Arbeitseinsatz am 3. Oktober

Am 3. Oktober fand der diesjährige Arbeitseinsatz auf unseren Vereinsflächen im Naturschutzgebiet „Harenzacken“ statt. Der Feiertag scheint ein günstiger Termin zu sein und so wird es langsam zu einer schönen Tradition an diesem Tag auf unseren Vereinsflächen zu arbeiten. In diesem Jahr haben wir eine Fläche beträumt, die schon im vergangenen Jahr aufgrund eines starken Befalls mit dem Buchdrucker stark aufgelichtet werden musste. Der lange, trockene Sommer hat die Fraßschäden diesem Jahr leider weiter verstärkt, so dass es für den Fichtenbestand keine Rettung mehr gibt. Bereits im letzten Jahr hatten wir geplant, diese Fläche für den im Gebiet vorkommenden Schreiadler neu zu gestaltalten. Der Waldrand soll nun geöffnet werden und der Bereich nach innen strukturreich umgewandelt werden. Der äußere Bereich soll nun mit Sträuchern bepflanzt werden, die in einen Vorwald übergehen. Der hintere Bereich wird mit Eiche und Buche bepflanzt. Im letzten Jahr wurden die Käferbäume und das angefallene Sturmholz aufgearbeitet. Jetzt soll die Habitatverbesserung für den Adler erfolgen. Nach der Beräumung kann die Fläche eingezäunt und bepflanzt werden. So konnten die sieben Aktiven an diesem Tag etwa die Hälfte der Fläche von den verbliebenen Baumzöpfen und Ästen beräumen. Es wurde Platz für die Pflanzung geschaffen. Das Holz verblieb zusammengeräumt  auf der Fläche als Lebensraum für die kleineren Waldbewohner.

Es hat Spaß gemacht gemeinsam etwas zu bewegen. auch Wenige können etwas bewirken, das wurde deutlich. Die wichtigen Nebenbei – Gespräche über Wald, Tiere und Menschen hatten dabei auch genug Platz. So  wird sicherlich auch im kommenden Jahr wieder einen Arbeitseinsatz am 3. Oktober geben. Allen Helfern auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön.

 

Norbert Wilke